Regionalia
Germany
Friday, December 06, 2019
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Slogan

Es ist abenteuerlich und faszinierend, zu einem unbekannten Ziel aufzubrechen. Doch dauerhaften Ziel-Erfolg gibt es nur mit intelligenten Gedanken, sorgfältiger Planung, exakter Ausführung und nach harter Arbeit. Werner Semmler

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

Interview+Porträt

Der Große Zampano hat Millionen das Lachen gegeben: Roland Mack im Fernseh-Interview zu seinem Leben.

Er hat Millionen das Lachen gegeben: Roland Mack, der Chef des Europa-Parks wird 70. (Image: Fionn Große)

Er ist der Vergnügungs-Onkel der Nation, der „Maître du plaisir» Europas: Roland Mack, Chef des Vergnügungs-Konzerns Europa-Park.

Hoppla hopp, hoppla hopp, hoppla hopp – auf Rolands Achterbahn seines Lebens.

Sein Kunst,- Kultur- und Vergnügungs-Werk ist der Europa-Park in Rust. Das Multitalent ist Ingenieur, Maschinenbauer, Erfinder, Unternehmer, Gastronom, Hotelier, Entertainer, Eventmanager, Theaterintendant, Zirkusdirektor und vor allem der ganz große Spaß- und Vergnügungsmacher.

Kein Veranstalter Deutschlands zieht so viele Fans und Besucher in sein ganz großes "Theater", wie Roland Mack in seinen Europa-Park (jährlich rund 6 Millionen).

Werner Semmler führte mit dem "Funmaker" für das „Nonplusultra“ und die Achterbahn ein Fernseh-Interview zu seinem Leben. 

 
Roland Mack: Der Meister von Amüsement, Gaudium und Harlekinade wird 70.

Auf der Achterbahn und in seinem ganz großen Theater hat er Millionen das Lachen gegeben, doch selber gelacht hat er nie? Oder doch? Ich habe Roland Mack gefragt. "The maker of pleasure" zieht jährlich über 6 Millionen Besucher in seinen Europa-Park. 

Roland Mack hat grenzenlose Phantasie und solides Ingenieur-Wissen. Ohne seine Phantasie gäbe es nicht seine Fahrgeräte-Erfindungen. Immer wieder kreiert er neue Attraktionen. Mit seiner Phantasie und Vorstellungskraft zaubert der „Große Zampano“ Roland Mack den „Lustgewinn“ für seine Besucher.und besorgt seinem Europa-Park einen ewigen Frühling.

Roland Mack wurde am 12. Oktober 1949 in Freiburg im Breisgau, als Sohn des Unternehmers Franz Mack, geboren und wird 70 Jahre alt. Von 1969 bis 1974 studierte er an der "Technischen Hochschule Karlsruhe" Maschinenbau und wurde Diplom-Ingenieur. In das Fahrgeschäfte-Unternehmen seines Vaters stiegt er 1975 ein und gründete mit ihm den Europa-Park. Zuvor waren zwei Versuche, einen geeigneten Standort zu finden, fehlgeschlagen. Die Familie Mack kaufte zuerst der Gemeinde Rust ihren Schlosspark (zur Ausstellung ihrer Fahrgeschäfte) ab. Der Freizeitpark wurde am 12. Juli 1975 unter dem Namen "Europa-Park" eröffnet. Erst 1977 gelang der Familie Mack auch der Erwerb des Wasserschlosses "Schloss Balthasar", der sogenannten Balthasarburg. Das älteste Straßburger Adelsgelschlecht "Boecklin zu Boecklinsau" bewohnte im 18. Jahrhundert das bereits 1442 errichtete Schloss. Die Famile Mack renovierte es von 1979 bis 1980 und baute es für ihren Bedarf um. Um das Schloss wuchs seit dieser Zeit der große Europa-Park. Er bietet heute das „Nonplusultra“ für das Vernügen. Mack ist der "Große Zampano" für Amüsement, Gaudium und Harlekinade.

Der Mack-Konzern.

Roland Mack ist heute geschäftsführender Gesellschafter der Europa-Park GmbH & Co Mack KG und leitet mit seinem Bruder und seinen Kindern den Mack-Konzern mit diesen weiteren Firmen: Europa-Park GmbH & Co Wasserpark KG, Mack International GmbH, Mack Familienholding GmbH & Co. KG, Mack Aviation GmbH & Co. KG, Europark GmbH & Co Hotelbetriebe, Europa-Park GmbH & Co Shopping (alle Rust) und die Mack Rides GmbH & Co. KG in Waldkirch. Im Jahr 2019 übertrugen die Macks große Teile ihres Vermögens und ihrer Geschäftsanteile auf die" Franz-Mack-Stiftung", eine deutsche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Grünwald im Landkreis München. Vorsitzender des Stiftungsrates ist Roland Mack. Zum Allein-Vorstand dieser Stiftung wurde bisher nur Christian Meier bestellt. Die Stiftung ist am 28.2.2019 in das Stiftungsverzeichnis des Freistaates Bayern eingetragen worden. Christian Meier ist Mitgründer, Managing Partner und aktuell Geschäftsführer der GMAI GmbH – Global Multi Asset Investors Family Office in Grünwald. Er arbeitet zuvor u.a. bei Allianz Global Investors und im Asset Management der Commerzbank.

Roland Mack ist seit 1974 mit Marianne Mack verheiratet und hat mit ihr zwei Söhne (Michael Mack 40, Diplom-Betriebswirt und Thomas Mack, 38, Diplom-Hotelier) und eine Tochter (Ann-Katrin Mack, 29, Architektin). Sein jüngerer Bruder Jürgen Mack (61) gilt ais der Finanzminister im Mack-Konzern. Roland Mack war 1974 Gründungsmitglied für den "Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen" und des internationalen Verbandes "International Association of Amusement Parks and Attractions (IAAPA)". Das "Karlsruher Institut für Technologie" seiner Hochschule verlieh ihm 2013 die Ehrendoktorwürde.

Roland Mack erhielt u.a. folgende Ehrungen:

Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg (1991), Bundesverdienstkreuz am Bande (1999), Special Award „Hotelier des Jahres“ (2000), Ritter des Ordre national du Mérite (2002), Ritter des Ordre des Palmes Académiques (2003), Entrepreneur des Jahres in der Kategorie Dienstleistung (2003), Goldene Ehrenmedaille des Verband Deutscher Ingenieure (27. März 2004), Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg (2005), Ehrenpreis des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestages (2006), Ehrenbürger der Schweizer Gemeinde Chandolin (2006), Silbermedaille der Fondation du Mérite Européen (2007), Lorenz-Werthmann-Medaille der Caritas für sein soziales Engagement (2008), Ritter der Ehrenlegion (2008), Ehrensenator der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (2008), Ehrenbürger der französischen Partnerstadt von Waldkirch. von Sélestat (2011), Ehrendoktorwürde durch das KIT, seiner Hochschule Karlsruhe (2013), Ehrenbürger von Rust (2014), Brillat-Savarin-Plakette (2014), Bundesverdienstkreuz 1. Klasse (30. Mai 2014), Prix Bartholdi 2014,  Deutscher Gründerpreis in der Kategorie Lebenswerk (2016).

Roland Mack: „Werte prägen die Zukunft“

Kurz vor seinem Tod, am 3. Oktober 2010, sagte der Vater von Roland, Europa-Park-Gründer Franz Mack: „Vor 35 Jahren waren wir kleine Fische. Wir haben damals wirklich kleine Brötchen gebacken“. Heute backen die Macks unter der Regie von Roland Mack ganz große Brötchen: Sie sind Europas Macher für Emotionen. „Freude ist eine Sprache über die Grenzen hinweg“, das sagt sein Sohn Thomas Mack. Und Mack-Sohn Michael Mack stellt fest: „Die Familie ist wieder im Kommen“. Roland Mack schrieb in seinem Buch: „Werte prägen die Zukunft“. Zum 40. Geburtstag des Europarks gab Roland Mack einen Bildband unter dem Titel „Menschen und Emotionen – Europa-Park“ heraus. Darin kommen nicht nur der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker, sondern auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer zu Wort. Merkel schrieb : „Der Europa-Park verkörpert die Stärke Europas in ganz besonderer Weise“. Die Laudatio zu seinem 70. Geburtstag hält sein langjähriger und treuer Freund, der frühere Bundesfinanzminister und heutige Präsident des Deutschen Bundestages, Dr. Wolfgang Schäuble.

Ständchen zum Geburtstag.

Zum Geburtstag von Roland Mack  trug ich ihm dieses umgedichtete Liedchen vor:

Er ist auf seinen Achterbahnen gefahren, wie ein rasender Pfeil.
Hoppla hopp, hoppla hopp, hoppla hopp - mit Roland Mack im Europa-Park.

Der Clown, der „Clown“ Roland - und seine Fahrwerke -
waren immer lustig anzuschau'n. Doch keinen liess der Clown, der Clown Roland,
in sein Herz hineinschau'n.

Clown Roland stand im Scheinwerferlicht, und sein Publikum tobte und lachte.
Er lebte von Flitter, Glanz, Gloria, Applaus und Attraktion.
Doch je schneller er die ganz große Europa-Park-Karriere machte,
umso einsamer sah es in ihm aus
?

Und hinter Roland liegt nun ein langes Leben. Eines Tages wird sie verstummen, seine Europa-Park-Melodie. Er hat Millionen das Lachen gegeben, aber selber gelacht hat er nie. Oder doch?

Der Clown, der Clown Roland, war immer lustig anzuschau'n
Hoppla hopp, hoppla hopp, hoppla hopp – auf Rolands Achterbahn
seines Lebens.

Berührendes Fernseh-Interview mit Roland Mack.

Hier sehen Sie mein Gespräch zu seinem Leben.

Sie sehen den Film direkt hier in unserer Zeitung auf Ihrem Computer  am besten mit einem Adobe Flash Player. Ihre Firewall muss Sie berechtigen, einen Film aus dem Internet anzusehen.

Alternativ können Sie das Fernseh-Interview auch auf unseren Regionalia-Kanal bei YouTube unter diesem Link sehen:  youtu.be/sGfTNpq_LPA

Author:  Werner Semmler Chefredakteur (Regionalia Deutschland, Article No. 15155 ISSN 2698-6949)

LoadingConnecting to TV station...

 

Created on 10/11/2019 4:43 PM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More

 


Top of Page

© 2009-2019 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

12/6/2019 4:51:52 AM
Your IP-Address: 18.207.238.169